Atomkraft Nein Danke – Gorleben stoppen!

Die Bundesregierung hat es so gewollt: Im Geheimen, gegen den breiten Widerstand der Bevölkerung und ausschließlich im Interesse von vier großen Stromkonzernen hat sie die Laufzeitverlängerung der deutschen Atomkraftwerke durchgesetzt. Sie hat das Parlament entrechtet und die Verfassung gebrochen. Sie hat damit einen Konflikt in der Gesellschaft in unverantwortlicherweise heraufbeschworen. Das alles sind gute Gründe, auf die Straße zu gehen. Nach wie vor ist jeder Tag ohne Atomkraft ein guter Tag, weil die Bevölkerung nicht länger dieser Wahnsinnstechnologie ausgeliefert ist. Weil die Atomkraft keine Brückentechnologie ist, sondern die Brücken ins Zeitalter der Erneuerbaren Energien einreißt.

Der Widerstand geht weiter: In den Parlamenten, vor dem Verfassungsgericht und auf der Straße. Und egal, wo man sich an diesem Kampf beteiligt: Es war unglaublich toll, zu erfahren, dass wir nicht nur nicht alleine ist. Dass es nicht wenige sind, die sich jetzt aktiv widersetzen wollen. Sondern dass es gelingt, für den Anti-Atom-Widerstand 50.000 Menschen bis ins Wendland zu mobilisieren, die friedlich, kreativ und einfach saucool diesen Wahnsinn stoppen wollen!

 

Mehr Infos:

Wendland-Widerstand größer als je zuvor – Artikelsammlung auf der Seite der GRÜNEN Bundespartei

Rund 1000 GRÜNE aus NRW im Wendland – Artikel mit Live-Ticker beim GRÜNEN Landesverband

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

1 Kommentar