Mitdenken – damit alle drin sind

Die GRÜNEN NRW hatten am 15.10. zur Denkfabrik nach Bonn eingeladen. Neben einer ziemlich coolen Location im alten Bundestag wurden natürlich reichlich inhaltliche Diskussionen und Debatten geboten. Der Kreisverband Bielefeld war gut vertreten und erfreute sich (wie viele andere Delegationen aus den Kreis- und Ortsverbänden) am GRÜN erstrahlenden Bundesadler und den vielfältigen Möglichkeiten, die ein alter Plenarsaal für lustige Fotos bietet.

Doch auch die ernste Hälfte der Politik kam nicht zu kurz. So hatte ich einen Workshop zur Denkfabrik angemeldet, in dem wir unter der Fragestellung „Ja, sind schon alle drin, oder was? Digitaler Zugang für alle!“ über die sozialpolitische Dimension der Netzpolitik diskutierten. Ausgangspunkt für mich war die Überlegung, dass immer mehr Prozesse der Demokratie, also Information, Debatten, politische Partizipation und vieles mehr ins Netz verlagert wird, bzw. sich selbst verlagert.

 So begrüßenswert und gut diese Tendenz ist: Es gibt viel zu viele Menschen, die nicht von den Vorzügen des Internets profitieren und, sofern nicht gegengesteuert wird, damit dauerhaft von den beschriebenen demokratischen Vorfeldprozessen ausgeschlossen werden. Die Herausforderungen sind vielfältig, denn „digital gaps“ gibt es genügend: in der Generationendimension, weil nur ein Drittel der über 60-jährigen derzeit online ist; in der Bildungsdimension, weil ungleich mehr Menschen mit höheren Abschlüssen online sind; in der sozialpolitischen Dimension, weil gerade für Kinder der finanzielle Hintergrund ihrer Eltern nach wie vor ausschlaggebend für einen frühen Zugang zum Netz ist. 

Natürlich haben wir diese Themen im Workshop diskutiert, aber nicht gelöst. Wir werden das Thema „Soziales Netz“ aber aufnehmen und seitens der Landtagsfraktion den Diskussionsprozess weiter gestalten!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld