Land unterstützt den Wirtschaftsstandort Bielefeld

Zu den Ergebnissen der IHK-Standortumfrage erklärt Matthi Bolte MdL:

„Die Standortumfrage der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld zeigt die Herausforderungen des digitalen Wandels der Wirtschaft auf. Das Land leistet hier wichtige Unterstützung für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts. Bielefeld profitiert massiv vom Spitzencluster „it’s OWL“, der durch das Land mit zusätzlichen 930.000 Euro gefördert wird. Ostwestfalen ist mit seiner mittelständisch geprägten Wirtschaftsstruktur einer der Innovationsmotoren Nordrhein-Westfalens. Daher ist es gut, dass wir ein neues, landesweit tätiges Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 nach NRW holen konnten.

Im Unterschied zum Bund ist das Land NRW bereits seit Jahren im Breitbandausbau aktiv. Breitbandkoordinatoren, wie sie der Oberbürgermeister heute fordert, werden ab dem kommenden Jahr durch Fördermittel des Landes finanziert. Insgesamt stellen wir bis 2018 eine halbe Milliarde Euro Fördermittel für schnelles Internet bereit.

Die von der Wirtschaft beklagten Verfahrensdauern können digital erheblich beschleunigt werden. In Estland sparen BürgerInnen durch E-Government eine Woche Zeit pro Jahr. Ähnliche Effekte wollen wir auch in NRW erzielen. Hierfür bringt die Rot-Grüne Landesregierung in der nächsten Woche ein eigenes E-Government-Gesetz NRW in den Landtag ein.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld