Experten unterstützen Initiative zur Verknüpfung von digitalem und stationärem Handel

Zur heutigen Anhörung im Wirtschaftsausschuss erklärt Matthi Bolte, netzpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW:

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Initiative zur Verknüpfung von digitalem und stationärem Einzelhandel von allen Sachverständigen aus Unternehmer- sowie kommunalen Spitzenverbänden begrüßt und als sinnvoll bezeichnet wurde. Die positive Resonanz bekräftigt uns in unserer Überzeugung, dass wir mit unserem Antrag einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Einzelhandels und somit unserer Kommunen leisten. Die von den Expertinnen und Experten zugesagte Unterstützung werden wir gerne annehmen. Ziel unserer Initiative ist es, die Funktionsfähigkeit unserer Innenstädte und die Wettbewerbsfähigkeit des Einzelhandels zu stärken. Und auch die Verbraucherinnen und Verbraucher profitieren, wenn die Vorteile des stationären Handels – schnelle Verfügbarkeit der Waren und kompetente Beratung – mit denen des Online-Handels – schnelle Preisvergleichsmöglichkeit, große Auswahl – verknüpft werden.

Zum Hintergrund:

Die zunehmende Digitalisierung im Handel stellt für den klassischen Einzelhandel eine große Herausforderung dar. Projekte wie „Online-City“ in Wuppertal und „Mönchengladbach bei eBay“ versuchen bereits heute, die Verknüpfung von stationärem Einzelhandel und Onlinehandel zu unterstützen. Die rot-grünen Regierungsfraktionen im Landtag NRW haben hierzu im Oktober des vergangenen Jahres einen Antrag auf den Weg gebracht, mit dem modellhaft in jedem Regierungsbezirk jeweils ein entsprechendes Projekt initiiert und unterstützt werden soll. Die Ergebnisse sollen auf andere Kommunen übertragbar sein.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld