Daten richtig löschen

Wusstest du, dass Windows Daten nie ganz löscht? Nach dem löschen im Explorer wird die jeweilige Datei nur in den Papierkorb verschoben. Selbst nach dem der Papierkorb geleert wurde sind in den meisten Fällen Daten wiederherstellbar.

Das liegt an den Magnetscheiben innerhalb der Festplatte. Jede Datei ist eine Spur auf der Scheibe. Wird diese Datei aus dem Papierkorb gelöscht, wird nur der Verweis auf die Spur gelöscht. Die Spur ist aber weiterhin vorhanden – bis sie von einer anderen Datei oder beim Defragmentieren gelöscht wird.

Aus diesem Grund sieht ein „Data Wipe“ in Filmen und Serien so spektakulär aus. Um all ihre Daten unlesbar zu machen, verwerfen die Protagonisten ihre Chips in Mikrowellen, durchbohren Festplatten und Motherboards.

via GIPHY

So dramatisch wie bei Eliot in Mr.Robot muss es aber nicht sein. Es gibt auch ganz einfache Tipps, wie Daten richtig gelöscht werden können. So schützt du deine Privatsphäre, wehrst dich gegen Hacker und machst sogar nebenbei deinen Computer schneller.

So löschst du richtig

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnikgibt gute Tipps für das richtige Löschen von Dateien. Dabei werden die Spuren auf der Festplatte mit anderen Dateien überschrieben. Es gibt Software, die die komplette Festplatte überschreiben, aber auch Programme, die sich nur auf einzelne Spuren konzentrieren.

In den Suchmaschinen gibt es eine Auflistung verschiedener Programme zum sicheren Löschen von Dateien. Einfach nach „Daten richtig löschen“ suchen.

Defragmentieren hilft zum Teil!

Allerdings hilft meist schon das Defragmentieren einer Festplatte. Beim defragmentieren werden Spuren gelöschter Dateien mit Spuren nicht-gelöschter Dateien überschrieben. Auf diese Weise findet die Festplatte Dateien schneller wieder.

Eine Defragmentierung hilft dabei jedoch nur zum Teil. Eine Neusortierung der Spuren auf den Magnetscheiben kann dazu führen, dass Spuren gelöschter Dateien nicht überschrieben worden sind.

Wenn du also Daten richtig löschen willst, hol nicht gleich den Akkubohrer aus dem Schrank und lass deine Mikrowelle in Ruhe. So schonst du deine Technik, bist umweltfreundlicher und sparst Geld.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld