Vita

Persönlich

MATTHI_5212Ich wurde am 28. Oktober 1985 in Bielefeld geboren und bin seitdem mit Leib und Seele Bielefelder. Etwa genauso lange nennt man mich Matthi, obwohl meine Eltern mich mit drei Vornamen ausgestattet haben, sodass ich eigentlich Frederick Matthias Benjamin Bolte heiße. Wie auch immer: Aufgewachsen bin ich in der Senne,  in Sennestadt zur Schule gegangen und habe 2004 mein Abitur am Hans-Ehrenberg-Gymnasium gemacht. Danach habe ich Bielefeld auch zum Studium die Treue gehalten: An der Uni Bielefeld habe ich mich zunächst zwei Semester an Jura versucht, mich dann aber doch für Politikwissenschaft entschieden und habe dieses Studium 2008 mit dem BA abgeschlossen. Und weil ich nun schon Bielefelder bin und die Bielefelder Uni so schön ist, studiere ich seitdem noch “obendrauf” Soziologie im Master-Programm.

Politisch

Zur Grünen Bewegung kam ich im Sommer 2002. Es war Bundestagswahlkampf und es hieß, die Rot-Grüne Zukunftsregierung gegen den Sturm der Kanzlerkandidaten Stoiber und Westerwelle zu verteidigen. Das ganz große Thema damals, der drohende Krieg im Irak, hat die Friedenspolitik zu meinem ersten Leib- und Magenthema gemacht. Ich habe dann mit die Grüne Jugend Bielefeld aufgebaut, habe viel für die Grüne Jugend auf Landesebene gemacht und Anfang 2004 dann den Schritt gemacht, nun auch “parlamentarisch” aktiv zu werden und für den Bielefelder Stadtrat zu kandidieren. Unser unglaubliches Wahlergebnis von 15,5% reichte locker für meinen Listenplatz, sodass ich – noch 18 Jahre alt – jüngstes Mitglied im Rat der Stadt wurde. Nach meiner Wahl in den Landtag habe ich das Ratsmandat im August 2010 niedergelegt.

Im Rat war ich schwerpunktmäßig im Jugendhilfeausschuss aktiv. Vieles, was ich mir vorgenommen hatte, wie z.B. die bessere Beteiligung junger Menschen an der Politik habe ich hier verfolgen können, aber auch Vieles, was mir am Anfang einiges an Nerven abverlangt hat, wie den Ausbau der Kinderbetreuung (und gemeinerweise hat die Landesregierung die damaliger Rechtslage über den Haufen geworfen, als ich sie gerade verstanden hatte ;-) ). Bis 2009 war ich daneben noch im Schul- und Sportausschuss aktiv und vertrat zwischen 2008 und 2010 die Grüne Fraktion im Aufsichtsrat der Bielefelder Bäder und Freizeiteinrichtungen GmbH (BBF).

Das Superwahljahr 2009 habe ich dann als Wahlkampfkoordinator des Grünen Kreisverbands erlebt, um unsere Geschäftsführerin Marianne Weiß in ihrem tollen Wahlkampf als Oberbürgermeisterkandidatin zu unterstützen (und natürlich auch Britta Haßelmann und das Europateam der Grünen!). Wir konnten das Bielefelder Ergebnis bei allen Wahlen verbessern, und ich bin erneut in den Rat eingezogen, wo wir Grüne nun gemeinsam mit FDP und SPD eine “Ampel” als Gestaltungsmehrheit hatten.

Ende 2009 kam dann für mich der ganz große Sprung: Die GRÜNE Landesdelegiertenkonferenz wählte mich auf Platz 14 der Landesliste zur Landtagswahl 2010. Bei der Wahl am 9. Mai 2010 kam keine eindeutige Mehrheit zustande, und so war es ein unglaublich spannender Prozess, die Bildung der Rot- Grünen Minderheitsregierung mitzugestalten. Nachdem sich der 15. Landtag von Nordrhein- Westfalen am 14. März 2012 aufgelöst hatte, wurde ich für die Neuwahl erneut auf Platz 14 der Landesliste gewählt.

Wir GRÜNE erhielten landesweit 11,3 Prozent der Zweitstimmen, was zwar leichte Verluste bedeutet gegenüber 2010 (minus 0,8%), aber in der politischen Situation durchaus ein gutes Ergebnis. In meinem Wahlkreis konnten wir – gerade auch durch eine engagierte „Mannschaftsleistung“ der Bielefelder GRÜNEN im Wahlkampf – besonders gut abschneiden: 17,2 Prozent Erststimmen sind für mich ein Ansporn und Vertrauensvorschuss, 21,3 Prozent Zweitstimmen sorgen nicht nur dafür, dass wir von 128 Wahlkreisen auf Platz 5 der GRÜNEN Ergebnisse (ich sage gerne: der stärkste außerhalb von Köln) liegen, wir lagen bei den Zweitstimmen auch vor der CDU.

Im Parlament:

Ich bin einer von 29 GRÜNEN Abgeordneten im Landtag. Für die Fraktion bin ich Netzpolitischer Sprecher und Sprecher für Datenschutz, außerdem Obmann im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Silvesternacht 2015. Ich bin Mitglied im Innenausschuss, im Ausschuss für Kultur und Medien, im besagten Untersuchungsausschuss,  und in der Enquete-Kommission „Zukunft von Handwerk und Mittelstand“. Ich arbeite darüber hinaus als stellvertretendes Mitglied im Wirtschaftsausschuss und in der Verfassungskommission mit. Außerdem bin ich stellvertretendes Mitglied im Kontrollgremium für den Verfassungsschutz des Landes NRW.

Mitgliedschaften in anderen Organisationen:

Verein Jordsand zum Schutze der Seevögel und der Natur e.V., Attac, Verein Jugend und Politik, Institut Solidarische Moderne

Und sonst

Hobbys: Laufen, Kochen, Singen, Musik (ich spiele Concertina, Mundharmonika und habe mich auch mal am E-Bass versucht), Schlafen

Lieblingsessen: ein buntes Crossover zwischen Italien und Asien, optimalerweise durch Nudeln verbunden

Lieblingsbücher: „Früchte des Zorns“ von John Steinbeck, „Heißer Sommer“ von Uwe Timm, „In Patagonien“ von Bruce Chatwin

Lieblingstier: Brandseeschwalbe

Bevorzugte Musik: Ich mag Bands wie Rise Against und Bad Religion, aber auch Kettcar oder Tocotronic. Außerdem großartig: Dota Kehr und die 17 Hippies!