Nachhaltige Startups besser fördern

Mit grünen Ideen lassen sich schwarze Zahlen schreiben – das gilt schon seit vielen Jahren für den ökologischen Umbau der Wirtschaft, aber erst recht gilt es für nachhaltige Startups. Denn sie sichern nicht nur den Standort NRW und die Zukunftsfähigkeit des Mittelstands. Sie leisten tatsächlich einen Beitrag dazu, Ressourcen zu sparen und den Klimaschutz voranzubringen.

Die Digitalisierung macht die erfolgreiche Gründung von Startups mit alternativen Wirtschaftsformen – angefangen bei solidarischer oder kollaborativer Ökonomie über Social Entrepreneurship bis hin zur Sharing Economy oft erst möglich. Zeit, dass wir diese neuen Unternehmen bestmöglich unterstützen! Wir wollen die ganze Breite der Startup-Landschaft fördern und nicht allein vom „klassischen“ Tech-Startup aus denken.

DWNRW-Hubs sichern und weiterentwickeln

NRW hat sich 2015 mit der DWNRW-Strategie der Rot-Grünen Landesregierung auf Weg gemacht, die Digitalisierung der Wirtschaft voranzubringen. Ein Erfolg, der unter anderem auf der Arbeit der sechs DWNRW-Hubs aufbaut. Neben dem Betreiben von Coworking-Spaces, helfen sie Startups ihre Geschäftsmodelle, Dienstleistungen und Produkte bis zu Marktreife zu entwickeln und vernetzen sie mit etablierten Unternehmen sowie Investoren. Wir wissen, dass die DWNRW-Hubs einen großartigen Job machen und auch konkrete Erfolge vorweisen können. Wir wollen die DWNRW-Hubs deshalb weiterführen und um spezialisierte Strukturen ergänzen.

In den bestehenden Beratungsangeboten wird aber zu oft der Fokus noch auf allein technologische Innovationen gelegt. Eine reine Beschränkung der Förderung auf die Skalierbarkeit von Geschäftsmodellen erschwert vielen Gründerinnen und Gründern die Entwicklung ihres Geschäftsmodells bis hin zur Marktreife und bringt die Gesellschaft um wichtige Ideen mit sozialem, ökologischem und nachhaltigem Impact.

Sozial und ökologisch: Unternehmertum mit Zukunft!

Mit den Social Impact Labs in Duisburg (2015) und Bonn (2018) gibt es in NRW zwei Einrichtungen, die Startups mit einer sozialen Ausrichtung fördern und unterstützten. In unserem Antrag „Ökologische Chancen digitaler Startups nutzen – Förderung und Beratung weiterentwickeln“ fordern wir GRÜNE die Landesregierung dazu auf, analog zu den Social Impacts Labs einen Sustainability Hub als Ergänzung der DWNRW-Hubs aufzubauen. Dieser soll Startups, die in ihren Produkten oder Geschäftsmodellen digitale und ökologische Innovationen zusammenführen, fördern und unterstützen.

Den Antrag zum Nachlesen findet Ihr hier

Und so geht es weiter: Der Antrag wird jetzt zunächst in den Fachausschüssen des Landtags diskutiert. In einigen Monaten wird er dann im Plenum abgestimmt – und wenn Ihr auch überzeugt seid, lasst es Eure Abgeordneten aus den regierungstragenden Fraktionen wissen. Ich freue mich über Unterstützung 🙂

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.