Frei und selbstbestimmt studieren

Der GRÜNE Aktionsplan für ein Gutes Studium

Studieren heißt Freiheit: endlich lernen, was ich wirklich lernen will. Endlich lernen, so wie ich es will. Neue Stadt, neue Leute, kurz: Ein neuer,  unglaublich prägender Lebensabschnitt. Wir GRÜNE wollen, dass Studierende in Nordrhein-Westfalen diese Freiheit leben können.

Aber diese Freiheit ist bedroht: Explodierende Mieten gerade in den Uni-Städten machen Studierenden das Leben schwer. Es fehlen Wohnplätze und manche Studierendenwohnheime sind so kaputt, dass ihnen die Schließung droht. Das BAföG reicht oft nicht zum Leben. Die Bedingungen an den Hochschulen sind schlecht: Die Gebäude sind so alt, dass es mancherorts in die Hörsäle regnet, es gibt zu wenige Lehrende für viele Studierende, die Arbeitsbedingungen für das Hochschulpersonal sind oftmals prekär und die meisten Hochschulen sind nicht nur unzureichend auf eine vielfältige Studierendenschaft eingestellt.

Mit dem Studierendengängelungsgesetz – dem neuen Hochschulgesetz, das zum Wintersemester in Kraft tritt – hat sich die schwarz-gelbe Landesregierung klar gegen die Interessen der Studierenden gestellt. Wir GRÜNE sehen uns als die Stimme der Studierenden im Kampf für beste Bedingungen an den Hochschulen, gutes studentisches Leben und ein Recht auf gute Lehre.

Unser 5-Punkte-Programm für ein gutes Studium

  • Mehr Wohnraum schaffen und Hochschulen sanieren!

Wir fordern mehr studentischen Wohnraum in NRW und ein mehr Geld für die Sanierung der bestehenden Wohnheime der Studierendenwerke. Die Landesregierung stellt zu wenige Geld bereit und lässt damit die Studierenden in der angespannten Wohnungslage sitzen. Die Studierendenwerke brauchen endlich mehr Geld vom Land.

Ein Wohnheimdach über dem Kopf reicht aber nicht, wenn es in den Hörsaal regnet. Auch in den Hochschulgebäuden herrscht ein Sanierungsstau in Milliardenhöhe. Wir fordern von der Landesregierung ein umfangreiches Sanierungs- und Modernisierungsprogramm für die Hochschulen, zusätzlich zu den bisherigen Mitteln. Dadurch wollen wir innovative Lehr- und Veranstaltungskonzepte voranbringen. Besonders liegt uns die Digitalisierung der Hochschulen – von der elektronischen Einschreibung bis zu Online-Vorlesungen und der Online-Begleitung von Präsenzveranstaltungen – am Herzen.

  • BAföG rauf, keine Studiengebühren!

Studierende brauchen Geld zum Leben. Das BAföG muss erhöht werden, so dass niemand gezwungen ist, einen Jobneben dem Studium aufzunehmen.  Das BAföG muss einfach zu beantragen sein, ein Teilzeitstudium ermöglichen. Auch wenn Studierende eine Familie gründen oder ein Auslandssemester machen, muss die Unterstützung des BAföG einfach und flexibel sein Wir lehnen Studiengebühren ab – vor dem Studium, nach dem Studium und während des Studiums. Die Landesregierung muss die bürokratische Schnapsidee der Ausländerstudiengebühren endlich beerdigen und die finanziellen Mittel der Hochschulen aus ihren eigenen Mitteln verbessern.

  • Mehr und bessere Lehre!

Wir GRÜNE wollen ein Recht auf gute Lehre gesetzlich festschreiben. Lehrveranstaltungen müssen fachlich ein hohes Niveau gewährleisten, aber auch für die Lernenden spannend sein und auf moderne Methoden setzen. Bei der Betreuungsrelation – also dem Verhältnis von Studierenden zu Lehrenden – liegt NRW auf dem letzten Platz im Vergleich der Bundesländer. Das muss sich dringend ändern, denn gutes Studium gibt es nur, wenn die Hochschule genügend Lehrende bietet. Dafür brauchen die Hochschulen mehr Geld vom Land.  

Bessere und verlässliche Karrierewege in den Hochschulen schaffen Verlässlichkeit für die Lehrenden – so können sie sich besser der Lehre widmen. Deshalb fordern wir mehr unbefristete Stellen in der Lehre. Wir wollen mehr Qualifikations- und Dauerstellen an den Hochschulen, mehr Tenure-Track-Professuren und auch Karrierewege abseits von Professuren. Bund und Land stehen gemeinsam in der Verantwortung, die dafür nötigen Finanzmittel bereit zu stellen.

  • Mehr Freiheit, mehr Mitbestimmung!

Wir wollen ein freies und selbstbestimmtes Studium. Deshalb engagieren wir uns gegen neue Anwesenheitspflichten in Seminaren, wie sie jetzt im neuen Hochschulgesetz eingeführt wurden. Wir stehen für gute Lehre und bessere Studierendenbetreuung statt Anwesenheitszwang. Anwesenheitspflichten sind sozial ungerecht, denn sie bestrafen diejenigen, die neben dem Studium arbeiten müssen, Kinder betreuen oder Angehörige pflegen. Wir wollen Studierenden ein Recht auf gute Lehre verschaffen, um ihnen einen guten Weg zum Lernerfolg zu bereiten. Ein freies Studium setzt Mitbestimmungsrechte für alle Statusgruppen voraus. Schwarz-Gelb hat die demokratischen Rechte von Studierenden und Beschäftigten abgebaut – wir wollen die Demokratie zurück an die Hochschulen bringen!

  • Mehr Einsatz für die bunte Uni!

Die Studierendenschaft wird immer vielfältiger und das finden wir gut so. Viele Hochschulen machen sich auf den Weg und haben wirklich gute Ideen, wie man eine Hochschule für alle gestaltet. Dazu gehören Beratungs- und Unterstützungsangebote, um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Ansprüchen der Geschlechter, LGBTIQ, Studierenden mit Migrationshintergrund oder auch jungen Familien zu entsprechen. Wir finden, dass alle Hochschulen sich um das Diversity Management und Geschlechtergleichstellung, gegen Diskriminierung, für mehr Barrierefreiheit, für eine ausreichende Kinderbetreuung und mehr Teilzeitstudiengänge kümmern müssen.

  • Wissenschaftsstandort NRW gemeinsam nach vorne bringen

Wir GRÜNE stehen für demokratische Hochschulen in gesellschaftlicher Verantwortung. Wir wollen friedliche Hochschulen, die keine Militärforschung ermöglichen. Wir setzen uns ein für gute Beschäftigungsbedingungen und Mitbestimmung für alle Hochschulangehörigen.

Wir mischen uns auf allen Ebenen ein, um euer Studium besser zu machen:  an den Hochschulen, in der Landes- und Bundespolitik ein. Auch wenn die Hochschulen selbst nicht dafür sorgen können, dass beispielsweise mehr studentischer Wohnraum geschaffen oder das BAföG erhöht wird, helfen Diskussionen an den Hochschulen und eine anschließende Forderung an die Politik mehr Druck auszuüben und Prozesse zu beschleunigen. Wir GRÜNE setzen uns weiterhin im Land und im Bund dafür einsetzen, dass unser Plan für ein gutes Studium Realität wird. Dafür brauchen wir aber auch Rückendeckung aus den Hochschulen. Deshalb laden wir euch ein: Macht mit bei den GRÜNEN und bei campusgrün!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.